Internationale Arbeitsorganisation - Vertretung in Deutschland

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) ist die älteste Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Hauptsitz in Genf. Sie ist zuständig für die Entwicklung, Formulierung und Durchsetzung verbindlicher internationaler Arbeits- und Sozialstandards.  Hauptziele der ILO sind die Förderung von menschenwürdiger Arbeit, sozialer Sicherung und die Stärkung des sozialen Dialogs.

Aktuelles

  1. © K. Ozvardar / ILO 2022

    Laut ILO ist eine Erholung der Jugendbeschäftigung noch nicht in Sicht

    11. August 2022

    Ein neuer Bericht im Vorfeld des Internationalen Tags der Jugend zeigt große regionale Unterschiede bei den Zukunftsaussichten junger Menschen auf dem Arbeitsmarkt.

  2. © ILO 2022

    Frauen im Gesundheits- und Pflegesektor verdienen 24% weniger als Männer

    13. Juli 2022

    Die bisher umfassendste globale Analyse von genderbasierten Einkommensunterschieden im Gesundheits- und Pflegesektor hat herausgefunden, dass Frauen in diesem Sektor mit einem größeren Gender Pay Gap konfrontiert sind als in anderen Sektoren der Wirtschaft.

  3. © ILO 2022

    Regierungen und Sozialpartner einigen sich auf ein weiteres Vorgehen für die Arbeit der ILO in Lieferketten

    5. Juli 2022

    Die ILO wird eine führende Rolle bei Initiativen zur Verwirklichung menschenwürdiger Arbeit in Lieferketten übernehmen, indem sie den Mitgliedstaaten und den dreigliedrigen Mitgliedsgruppen von Regierungen und Sozialpartnern Orientierung und Unterstützung bietet.

Covid-19 und die Welt der Arbeit

Die COVID-19-Pandemie hat enorme Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen, wie Arbeitsplatz- und Einkommensverluste, bedrohen die Existenzgrundlage von Millionen von Beschäftigten und derer Familien. Die ILO und ihre Mitglieder untersuchen die Folgen der Krise und haben ein Vier-Säulen-Konzept zur Überwindung der Folgen entwickelt. ILO: Covid-19 and the world of work