Veranstaltungen

April 2018

  1. ILO auf der Podiumsdiskussion des Deutschen Global Compact Netzwerks

    11 April 2018

    Digitalisierung, Nachhaltigkeit und die sich wandelnde Arbeit waren Thema der Konferenz „Unternehmen 2030: Zukunft der Arbeit“ des Deutschen Global Compact Netzwerk (DGCN) am 11. April. Auf einer Multi-Stakeholder-Diskussion debattierte Dr. Niederfranke, ILO-Direktorin in Berlin, mit Vertretern der deutschen Wirtschaft und des Deutschen Gewerkschaftsbundes über die Zukunft der Arbeit.

Februar 2018

  1. ILO diskutiert zur Zukunft der Arbeitsversicherung in der Bertelsmann Repräsentanz

    28 Februar 2018

    Unter dem Titel „Arbeitsversicherung: Sicherheit und Flexibilität in unsicheren Zeiten?“ veranstaltete die Bertelsmann Stiftung ein Kolloquium in ihrer Reihe „Zukunft Soziale Marktwirtschaft“. Für die ILO sprach dabei Dr. Annette Niederfranke, Direktorin der ILO Deutschland.

  2. ILO beim Deutsch-Kolumbianischen Dialog im Bundesministerium für Arbeit und Soziales

    19 Februar 2018

    Auf Einladung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) hat die ILO am Deutsch-Kolumbianischen Dialog in Berlin teilgenommen. Neben dem Blick auf die Menschen- und Arbeitsrechte in Kolumbien ging es um die Frage eines möglichen OECD-Beitritts des Landes.

  3. ILO zu Gast beim ILO-Arbeitskreis der BDA

    7 Februar 2018

    Auf Einladung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) hat Peter Rademaker, ILO-Koordinator für internationale Partnerschaft und Projektzusammenarbeit, am 7. Februar im Rahmen des BDA-ILO-Arbeitskreises über die Formen der internationalen Projektzusammenarbeit informiert. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf der Entwicklungszusammenarbeit im Kontext globaler Lieferketten sowie auf der Zusammenarbeit mit dem Privatsektor im Rahmen von Public-Private-Partnerships.

  4. EPIC-Launch in der Region Asien und Pazifik

    1 Februar 2018

    Auch in der Region „Asien und Pazifik“ ist der Startschuss für EPIC gefallen – im Rahmen der Konferenz „Women and the Future of Work in Asia and the Pacific”. Als besondere Herausforderung in der Region wurde hier vor allem die Arbeit von Frauen im informellen Sektor ausgemacht. EPIC soll auch hier dazu beitragen, gleiches Entgelt für gleiche und gleichwertige Arbeit zu erreichen.