Presse und Nachrichten

April 2020

  1. © Alain Pitton/NurPhoto via AFP 2020

    COVID-19: Antworten im sozialen und wirtschaftlichen Bereich

    21. April 2020

    Die COVID-19-Krise wirkt sich verheerend auf alle sozialen und wirtschaftlichen Bereiche aus. In einer Reihe von Kurzdossiers analysiert die ILO, wie sich die Pandemie in diesen Bereichen auswirkt und wie reagiert wird, um die Auswirkungen zu lindern.

  2. © Kenzo Tribouillard / AFP 2020

    COVID-19: Was können Gewerkschaften tun?

    17. April 2020

    Der Ausbruch von COVID-19 ist die schwerste Krise, mit der die Welt seit dem Zweiten Weltkrieg konfrontiert ist. Sie ist nicht nur ein Problem der öffentlichen Gesundheit, sondern verursacht auch massive Störungen in der Arbeitswelt. Arbeitnehmerorganisationen spielen bei der Bekämpfung des Ausbruchs eine entscheidende Rolle. Entdecken Sie, wie... (in englischer Sprache).

März 2020

  1. © Matt Ming 2020

    COVID-19 verschärft soziale und wirtschaftliche Ungleichheiten

    30. März 2020

    Die COVID-19-Pandemie verschärft bereits bestehende soziale und wirtschaftliche Ungleichheiten. Deshalb muss sichergestellt werden, dass die Unterstützung auch diejenige Arbeitnehmerinnen, Arbeiternehmer und Unternehmen erreicht, die sie am meisten benötigen.

  2. © Miguel Medina / AFP 2020

    Die neue Fragilität

    27. März 2020

    ILO-Generaldirektor Guy Ryder: Wir haben die Chance, Millionen von Arbeitsplätzen zu retten, wenn die Regierungen jetzt gemeinsam das Richtige tun.

  3. ILO begrüßt das Engagement der G20 als eine erste Reaktion auf die COVID-19-Krise

    26. März 2020

    ILO-Generaldirektor Guy Ryder ruft die G20-Länder zur Zusammenarbeit auf, um Menschen, Arbeitsplätze, Einkommen und Unternehmen vor den verheerenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu schützen.

  4. © Johan Ordonez / AFP 2020

    ILO: 25 Millionen Arbeitsplätze weltweit durch COVID-19 bedroht

    18. März 2020

    Die Auswirkungen von COVID-19 auf die Arbeitsmärkte weltweit werden gravierend sein: Die Arbeitsplätze von Millionen von Menschen sind betroffen, Arbeitslosigkeit, Unterbeschäftigung und Arbeitsarmut werden steigen. Die ILO schlägt ein entschlossenes, sofortiges und koordiniertes Vorgehen vor.

  5. Anteil junger Menschen ohne Arbeits- und Ausbildungsplatz steigt

    9. März 2020

    Junge Menschenweltweit sind vermehrt mit unsicheren Zukunftsaussichten auf dem Arbeitsmarkt konfrontiert. Zunahme der Automatisierung, die enge Ausrichtung vieler Berufsausbildungen und der Mangel an geeigneten Arbeitsplätzen sind die Gründe.

Februar 2020

  1. © John Isaac / UN Photo 2020

    Dringender Handlungsbedarf bei Bekämpfung von Armut und Ungleichheit

    4. Februar 2020

    Die ILO bilanziert dreißig Jahre nach der Verabschiedung der einzigen internationalen Konvention über die Rechte indigener Völker: Ihre Mitglieder sind immer noch stark von Armut und besonderen Härten in der Arbeitswelt betroffen.

Januar 2020

  1. © A'Melody Lee / World Bank 2020

    Unzureichend bezahlte Arbeit betrifft fast eine halbe Milliarde Menschen

    20. Januar 2020

    Der Mangel an menschenwürdiger Arbeit, wachsende Arbeitslosigkeit und anhaltende Ungleichheit macht es für Menschen weltweit immer schwerer, sich durch Erwerbsbeteiligung und Arbeit ein besseres Leben aufzubauen - so das Resümee des aktuellen ILO-Berichts „World Employment and Social Outlook – Trends 2020.“

Dezember 2019

  1. The International Labour Organizsation - 100 Years of Global Social Policy

    10. Dezember 2019

    Daniel Maul legt die erste umfassende Darstellung der 100-jährigen Geschichte der Internationalen Arbeitsorganisation vor.