ILO-Verwaltungsrat tagt und wählt nächsten Generaldirektor

Nachricht | 10. März 2022
GENF (ILO News) — Die 344. Tagung des Verwaltungsrats der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) wird am Montag, den 14. März 2022 eröffnet. Der Verwaltungsrat wird sich mit Schlüsselfragen der Arbeitswelt befassen, unter anderem mit der auf den Menschen ausgerichteten Erholung als Reaktion auf die COVID-19-Krise. Außerdem wird der Verwaltungsrat den neuen Generaldirektor oder die neue Generaldirektorin der Organisation wählen.

Zu den zu erörternden Themen mit weitreichenden politischen Auswirkungen gehören Fragen im Zusammenhang mit der Aufnahme sicherer und gesunder Arbeitsbedingungen in den Rahmen der Grundrechte der ILO, die Folgemaßnahmen zur Entschließung der Internationalen Arbeitskonferenz von 2021 über Ungleichheit in der Arbeitswelt und die Stärkung der multilateralen Zusammenarbeit, die sich aus dem hochrangigen Globalen Forum für einen auf den Menschen ausgerichteten Aufschwung im Februar 2022 ergibt.

Persönliche Anhörungen mit den fünf Kandidat*innen für das Amt des ILO-Generaldirektors bzw. der ILO-Generaldirektorin werden am 14. März in nichtöffentlicher Sitzung stattfinden. Die Wahl selbst findet am 25. März statt und wird öffentlich bekannt gegeben, sobald das Ergebnis feststeht.

Die fünf Kandidat*innen für die Position sind Gilbert Houngbo aus Togo, Kang Kyung-wha aus der Republik Korea, Mthunzi Mdwaba aus Südafrika, Muriel Pénicaud aus Frankreich und Greg Vines aus Australien.

Die Visionen und Lebensläufe der Kandidaten sind auf der ILO-Website verfügbar, ebenso wie die Aufzeichnungen der öffentlichen Dialoge der Kandidaten, die im Februar 2022 stattfanden.

Die Amtszeit der neuen Generaldirektorin oder des neuen Generaldirektors wird am 1. Oktober 2022 beginnen. Der derzeitige Generaldirektor Guy Ryder aus dem Vereinigten Königreich hat das Amt seit 2012 inne.

Das Leitungsgremium der ILO wird am 25. oder 26. März schließen.