Menschenwürdige Arbeit

ILO begrüsst neuen UNDP-Bericht zur menschlichen Entwicklung, der menschenwürdige Arbeit in den Mittelpunkt stellt

Die aktuelle Analyse des UNDP bestätigt: Menschenwürdige Arbeit und nachhaltige Entwicklung verstärken sich gegenseitig.

Nachricht | 14. Dezember 2015
Die Internationale Arbeitsorganisation, ILO beglückwünscht das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen, UNDP zu seinem neuen Bericht zur Menschlichen Entwicklung mit dem Titel „Rethinking Work for Human Development“, und bekräftigt dessen Schlussfolgerung, dass sich die „Agenda für Menschenwürdige Arbeit der ILO und Entwicklungsprozesse gegenseitig verstärken“.

Der Bericht bietet zahlreiche Analysen, die für die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen bei der Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsagenda für 2030 sehr hilfreich sein können.

Dazu ILO-Generaldirektor Guy Ryder: „Rethinking Work for Human Development, unterstreicht, dass drängende globale Herausforderungen heute Antworten erfordern, die Wachstum mit politische Strategien verbinden, die Arbeitslosigkeit, Unterbeschäftigung, Ungleichheit und die Verweigerung von Mitbestimmungsrechten bekämpfen.“

Er fügte hinzu dass „die ILO ihren Teil zur Unterstützung der politischen Vorschläge des Berichts zur Menschlichen Entwicklung 2015 beitragen wird. Wir wünschen dem Text eine umfassende Verbreitung. Darüberhinaus liefert das Werk wichtige Inhalte für die ILO-Initiative „Future of Work“, die im Mittelpunkt der ILO-Aktivitäten zum 100jährigen Bestehen der Organisation im Jahr 2019 steht.“

Das Werk ist die jüngste Veröffentlichung einer langen Serie, die sich auf die Entwicklung zur Verbesserung von Wahlmöglichkeiten von Menschen konzentriert und der Vielfalt und dem Reichtum des menschlichen Lebens mehr Aufmerksamkeit widmet, anstatt den Blick allein auf das Wohlergehen der Wirtschaft zu verengen. Aus diesem Blickwinkel betrachtet, bietet  "Rethinking Work for Human Development" einen frischen und aktuellen Beitrag zur Bedeutung von menschenwürdiger Arbeit für alle Menschen und zur Transformation des Entwicklungsprozesses für mehr Nachhaltigkeit.

Für das Autorenteam  stellte die ILO technische Unterstützung, Informationen und Statistiken zur Verfügung.