Wiederaufbau in Gaza

ILO engagiert sich für das Aufbauprogramm in Gaza und weitet sein Länderprogramm für Menschenwürdige Arbeit in Palästina aus

Die ILO-Regionaldirektorin für die Arabischen Staaten besuchte die besetzten Gebiete und legte die Grundlagen für die Ausweitung der Arbeit der ILO in Gaza.

Nachricht | 29. Oktober 2014
Die ILO-Regionaldirektorin für die arabischen Staaten, Nada Al-Nashif beendete in der letzten Woche einen Besuch in den betroffenen Gebieten und legte die Grundlagen für die Ausweitung der ILO-Aktivitäten gemäß der Internationale Konferenz für Palästina in Kairo, mit Schwerpunkt auf dem Wiederaufbau.

Am 12. Oktober trafen sich unter der gemeinsamen Federführung Ägyptens und Norwegens Vertreter von mehr als 50 Ländern und sagten 5.4 Milliarden US-Dollar für den Wiederaufbau und die Entwicklung der Wirtschaft nach der israelischen Militäroffensive (Juli- August 2014) des Gazastreifens zu.

In einem vorher nicht gesehenen Ausmaß, seit der israelischen Okkupation im Jahr 1967, forderte die jüngste Eskalation in Gaza einen verheerenden Tribut der palästinensischen Zivilbevölkerung und hinterließ massiven Schaden in der sozialen und wirtschaftlichen Infrastruktur.

Nada Al-Nashif traf sich mit Vertretern des Ministeriums für Arbeit und Frauen, dem palästinensischem Privatsektor, dem allgemeinen palästinensischem Gewerkschaftsbund, den Vereinten Nationen in Gaza und anderen Akteuren in Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

„Die Zerstörung Gazas gibt der ILO neuen Antrieb, ihre existierenden Programmen auszuweiten und neue Initiativen in folgenden Bereichen zu entwickeln: Schaffung von Beschäftigung zum Wiederaufbau, lokale Wirtschaftsentwicklung mit besonderer Unterstützung des Privatsektors, Schutz gefährdeter Gruppen und verbesserte Arbeitsverwaltung“, so Nada Al-Nashif.

Als Folgemaßnahme werden mehrere ILO-Spezialisten in Gaza arbeiten, um ein Rahmenwerk für technische Maßnahmen in Übereinstimmung mit dem Unterstützungsplan der Vereinten Nationen für die palästinensische Wirtschaft für den Wiederaufbau Gazas, zu entwickeln.

„Eine Antwort auf die Wiederaufbaukrise ist entscheidend - und die Ausdehnung der ILO-Kooperationen muss in Übereinstimmung mit nationalen Prioritäten gebracht werden und sicherstellen, dass das ILO-Programm für Menschenwürdige Arbeit für alle Palästinenser offensteht“, so Nada A-Nashif.

Die ILO-Schwerpunkte des Wiederaufbaus konzentrieren sich auf drei Hauptbereiche: Schaffung von Beschäftigung zum Wiederaufbau, einschließlich „Geld-für-Arbeit Programme „ zur Wiederherstellung der Lebensumwelt in Gaza, Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit junger Männer und Frauen, um jungen Absolventen die Fähigkeiten zu vermitteln, die beim Wiederaufbau gebraucht werden und Förderung von Arbeitsmarktstrukturen.