ILO beim Deutsch-Kolumbianischen Dialog im Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Auf Einladung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) hat die ILO am Deutsch-Kolumbianischen Dialog in Berlin teilgenommen. Neben dem Blick auf die Menschen- und Arbeitsrechte in Kolumbien ging es um die Frage eines möglichen OECD-Beitritts des Landes.

Beim Deutsch-Kolumbianischen Dialog stand die Umsetzung von Menschen- und Arbeitsrechten in Kolumbien im Mittelpunkt. Hochrangige Regierungsvertreterinnen und -vertreter, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände waren ebenso einbezogen wie Vertreterinnen und Vertreter der Justiz und internationaler Organisationen, namentlich der OECD und der ILO.

Ziel war es, vor dem Hintergrund der aktuellen Situation der Umsetzung von Arbeitnehmerrechten in Kolumbien über die Vor- und Nachteile eines möglichen Beitritts des Landes zur OECD zu diskutieren.