DEKRA Award 2017

Mit einer einfachen wie intelligenten Idee ist es der Caverion Deutschland GmbH, einem Gebäudetechnik-Unternehmen, gelungen, die Zahl ihrer Leiterunfälle auf null zu senken. In ihrer Laudatio machte Dr. Annette Niederfranke, Direktorin der ILO Deutschland, deutlich, warum die Firma damit einen DEKRA Award gewann.

Am 24. Oktober 2017 fand die Verleihung des DEKRA Awards 2017 im Areal Böhler in Düsseldorf statt. Die Expertenorganisation und weltweite Nr. 1 im Fahrzeugprüfgeschäft vergibt diesen Preis jährlich für Sicherheit im Verkehr, Sicherheit bei der Arbeit und Sicherheit zu Hause.

Dr. Annette Niederfranke, Direktorin der ILO-Repräsentanz Deutschland und Mitglied der Jury, hat den DEKRA Award 1017 in der Kategrie „Sicherheit bei der Arbeit“ im Rahmen der feierlichen Veranstaltung an die Caverion Deutschland GmbH, einem Unternehmen aus der Branche Gebäudetechnik und Facility Management, überreicht. Der Firma ist es gelungen, mit einer beeindruckenen Sicherheitskampagene die hohe Zahl der Leiterunfälle auf null zu reduzieren. Zur weiteren Erläuterung hier die Laudatio:

Laudatorin: Dr. Annette Niederfranke, ILO Deutschland

Sehr geehrte Damen und Herren!

Am Sonntag telefonierte ich mit meiner 84-jährigen Mutter. Sie überraschte mich mit der Botschaft, dass sie Gardinen gewaschen und aufgehängt und dabei von der Trittleiter gefallen war, danebengetreten, aber keine Sorge, es sei ja nichts passiert.

Wir kennen das Problem, mal eben auf die Leiter zu steigen, immer gibt es gute Gründe, selten eine sorgfältige Sicherung. Was für den Privatbericht gilt, für den Haushalt, gilt auch für die Arbeitswelt. Sicherheit und Leiter oder Unfallgefährdung und Leiter, das ist ein bekanntes Duo.

Trotz aller faszinierenden technischen Möglichkeiten, aller Apps und intelligenten Systeme: Es ist der Mensch, der auf eine Leiter steigt. Und wir wissen, wie schwierig es ist, menschliches Verhalten zu verändern.
Und genau hier – beim Faktor Mensch – setzt unser Safety Champion in der Kategorie Arbeit an!

Der Mitarbeiter, die Mitarbeiterin steht hier im Mittelpunkt des Arbeitsschutzes. Warum diese neue Aufmerksamkeit? Vor wenigen Jahren haben sich im Unternehmen schwere Leiterunfälle in den Werkhallen ereignet. Unfälle, die durch Technik nicht zu vermeiden waren, sondern nur durch Verhaltensänderung. Denn: Leichtsinn und Unachtsamkeit in geringen Höhen verursachen etwa 40 Prozent aller Leiterunfälle.

Die Geschäftsleitung hat entschieden: Das nehmen wir in die Hand. Arbeitssicherheit ist dort auf der höchsten Führungsebene angesiedelt. Dieser hohe Stellenwert der Arbeitssicherheit zeigt meines Erachtens eine hohe Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern.

Jeder meldepflichtige Unfall wird mit dem betroffenen Kollegen, dessen Vorgesetzten, einem Mitarbeiter für Arbeitssicherheit und dem CEO besprochen und analysiert.

Doch es bleibt nicht bei der Analyse. Sondern unser Preisträger entwickelt eine ebenso einfache wie direkte, hoch emotionale und treffsichere Kampagne, mit der es sich um den DEKRA Award beworben hat.
Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erhielten ein Mailing an die Privatadresse, keine App, kein Tweed, kein bunter Flyer wie im Zeitalter 4.0, sondern ein traditioneller Brief. Arbeitssicherheit 1.0! Aber emotional, treffsicher und lebensnah.

Denn das Mailing bestand aus einer nachempfundenen Krankenakte. In der Akte lag nicht nur das Anschreiben eines tatsächlich mit der Leiter verunglückten Kollegen. Es war auch noch ein Röntgenbild der Fraktur dabei - und eine Papp-Leiter mit Gummiband, die man aufhängen konnte. Die Papp-Leiter informierte über die Unfallwahrscheinlichkeit je nach Höhe der Trittstufe und sie enthielt Tipps zur Vermeidung von Stürzen.

Das Mailing verfehlte seine Wirkung nicht: Die persönliche Note sorgte für hohe Aufmerksamkeit, Betroffenheit und Akzeptanz. Denn: Der Kollege hätte auch ich sein können. Und seitdem gab es keinen einzigen meldepflichtigen Leiterunfall mehr.

Der Charme der Kampagne liegt darin, dass sie leicht umzusetzen ist. Die Kosten stehen in keiner Relation zu den Einsparungen, da weitere Unfälle verhindert werden. Ganz zu schweigen vom persönlichen Leid einzelner Mitarbeiter, das zu vermeiden oberstes Ziel sein muss.

Und sie war möglich durch den Mut des Kollegen, zur Offenlegung seines Schicksals. Eine bemerkenswerte Kultur im Unternehmen.

Wir alle, viele Unternehmen können sich eine Scheibe davon abschneiden, denn eine DEKRA Umfrage zeigt : Bei vier von zehn Beschäftigten im Betrieb rangiert die Sicherheit weit unten.

Übrigens: An jede neue Leiter im Unternehmen wird heute die Papp-Leiter des Mailings angehängt. Das hält das Bewusstsein für die Gefährdung hoch. Wir alle sollten diese Leiter in unseren Haushalten haben.
Das Fazit der Jury: Eine pfiffige Idee mit durchschlagender Wirkung.

Ich gratuliere deshalb der Caverion Deutschland GmbH, einem Unternehmen aus der Branche „Gebäudetechnik und Facility Management“ ganz herzlich zum DEKRA Award 2017 in der Kategorie Arbeit.