Globale Kommission zur Zukunft der Arbeit der ILO

Globale Kommission zur Zukunft der Arbeit beendet ihr letztes Treffen bevor sie den grundlegender Bericht zur Zukunft der Arbeit vorlegt.

Die Kommissionsmitglieder besprachen Details ihres unabhängigen Reports der im Januar 2019 zum Start der 100 Jahrfeier der ILO erscheinen wird.

Nachricht | 22. November 2018
Genf (ILO News) – Die globale Kommission zur Zukunft der Arbeit bei der International Labour Organization (ILO) hat ihr viertes und somit letztes Treffen zur Vorbereitung ihres unabhängigen Berichts beendet, der im Januar 2019 vorgelegt wird. Mit der Veröffentlichung des von der unabhängigen Kommission erstellten Berichts startet die ILO in die 100 Jahrfeierlichkeiten und Aktionen.

Vor dem Hintergrund rapider Veränderungen in der Welt der Arbeit wird von dem Bericht erwartet, dass er notwendige Schritte aufzeigt, wie die Arbeit auch unter veränderten Bedingungen zukünftig menschenwürdig und nachhaltig gestaltet werden kann Der Bericht wird konkrete Vorschläge für einen neuen, inklusiven Zugang für nachhaltiges Wirtschaftswachstum enthalten mit  Prioritäten für die globale und die jeweils nationalen Wirtschaftspolitiken.

Unter dem Vorsitz des südafrikanischen Präsidenten Cyril Ramaphosa und des schwedischen Premierministers Stefan Löfven als Ko-Vorsitzenden, verständigte sich die unabhängige Kommission auf zentrale Schlüsselthemen und prioritäre Herausforderungen.

Die Themen umfassen Jugendbeschäftigung, Investitionen in Qualifizierungen für den Arbeitsmarkt der Zukunft, Reduzierung von Einkommensungleichheiten, Umgang mit Informalität bei der Arbeit, ländliche Wirtschaft, digitale Entwicklungen und Chancengleichheit der Geschlechter.

Intensiv diskutiert wurde über nachhaltige Beschäftigung, lebenslanges Lernen, soziale Sicherheit, Technologien, die Institutionen des Arbeitsmarktes und die Rolle des sozialen Dialogs.

Die Empfehlungen des Berichts umfassen auch die Rolle der ILO bei der Gestaltung der Zukunft der Arbeit zu Beginn des zweiten Jahrhunderts ihres Bestehens. Der Bericht wird am 22. Januar 2019 Genf am Hauptsitz der ILO vorgestellt zum offiziellen Start der Hundertjahrfeierlichkeiten der ILO.

Die Veröffentlichung ist ein zentraler Meilenstein im  in einem Prozess, der 2015 mit dem Bericht des ILO-Generaldirektors „Zur Jahrhundertinitiative der Zukunft der Arbeit“ auf der Internationalen Arbeitskonferenz begann und fortgesetzt wurde  von zahlreichen nationalen Dialogen der ILO-Mitgliedsstaaten.

Es ist Ziel, dass der Bericht zur Zukunft der Arbeit im Jahr 2019 intensiv von Regierungen, Arbeitgeber-und Arbeitnehmerorganisationen diskutiert wird sowohl auf nationaler als auch auf regionaler Ebene. Zur Internationalen Arbeitskonferenz im Juni 2019 zu 100jährigen Bestehen der ILO wird die Diskussion auf der globalen Ebene vertieft.