ILO wählt neuen Generaldirektor

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) hat Guy Ryder zu ihrem zehnten Generaldirektor gewählt. Ryder, bisher ILO-Exekutivdirektor für internationale Arbeitsstandards und die grundlegenden Prinzipien und Rechte bei der Arbeit, wird seine fünfjährige Amtszeit im Oktober 2012 antreten.

Nachricht | 28. Mai 2012
Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) hat Guy Ryder zu ihrem zehnten Generaldirektor gewählt. Ryder, bisher ILO-Exekutivdirektor für internationale Arbeitsstandards und die grundlegenden Prinzipien und Rechte bei der Arbeit, wird seine fünfjährige Amtszeit im Oktober 2012 antreten. Der bisherige Generaldirektor Juan Somavia hatte im vergangenen Jahr seinen vorzeitigen Rücktritt aus persönlichen Gründen angekündigt.

"Ich freue mich wirklich sehr über diese Chance: Jetzt mitten in der Krise ist dies ist eine enorme Gelegenheit, um das Leben von Millionen von Menschen zum Besseren zu verändern", sagte der designierte Generaldirektor. "Ich danke den Mitgliedern des Verwaltungsrats für ihr Vertrauen. Die Bedeutung der heutigen Ereignisse wird einmal danach beurteilt werden, was wir tun - nämlich Menschen und die Welt der Arbeit in den Mittelpunkt all unserer Tätigkeiten zu stellen."

Der 1956 in Liverpool geborene Ryder war zunächst für den britischen Gewerkschaftsdachverband TUC und für den Internationalen Bund Freier Gewerkschaften, der später im Internationalen Gewerkschaftsbund aufging, tätig und stieß 1998 als Direktor des Büros für Arbeitnehmertätigkeiten zur ILO. Bevor er 2010 sein gegenwärtiges Amt als ILO-Exekutivdirektor antrat, war er acht Jahre lang Generalsekretär des Internationalen Gewerkschaftsbundes gewesen.

Der Verwaltungsrat, das Exekutivorgan der ILO, wählte Ryder in geheimer Abstimmung mit 30 von insgesamt 56 Stimmen. Der Verwaltungsrat besteht zur Hälfte aus Regierungsvertretern und zur anderen Hälfte zu jeweils gleichen Teilen aus Vertretern der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen der ILO-Mitgliedsstaaten. Acht weitere Kandidaten waren zur Wahl angetreten.

Luc Cortebeeck, Vorsitzender der Arbeitnehmervertreter im ILO-Verwaltungsrat, erklärte: "Als Arbeitnehmer sind wir hocherfreut. Guy Ryder kennt die ILO, und er kennt auch die Welt der Arbeit. Zugleich ist er jemand, der mit Regierungen, mit den Arbeitgebern und den Arbeitnehmern gleichermaßen zusammenarbeiten kann. Er wird stets das Prinzip der Dreigliedrigkeit und den sozialen Dialog vertreten."

"Guy Ryder ist ein hervorragender Fachmann mit viel Erfahrung in der ILO, den wir respektieren und mit dem wir sicher gut zusammenarbeiten werden", fügte Daniel Funes de Rioja, der Vorsitzende der Arbeitgeberseite im Verwaltungsrat, hinzu.