Internationale Arbeitsorganisation - Vertretung in Deutschland


Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) ist die älteste Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Hauptsitz in Genf. Sie ist zuständig für die Entwicklung, Formulierung und Durchsetzung verbindlicher internationaler Arbeits- und Sozialstandards.  Hauptziele der ILO sind die Förderung von menschenwürdiger Arbeit, sozialer Sicherung und die Stärkung des sozialen Dialogs.

Covid-19 und die Welt der Arbeit

Die COVID-19-Pandemie hat enorme Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen, wie Arbeitsplatz- und Einkommensverluste, bedrohen die Existenzgrundlage von Millionen von Beschäftigten und derer Familien. Die ILO und ihre Mitglieder untersuchen die Folgen der Krise und haben ein Vier-Säulen-Konzept zur Überwindung der Folgen entwickelt. ILO: Covid-19 and the world of work

Aktuelles

  1. © KB Mpofu / ILO 2022

    ILO senkt Prognose für die Erholung der Arbeitsmärkte 2022

    17. Januar 2022

    Der ILO-Bericht »World Employment and Social Outlook — Trends 2022« warnt vor einer langsamen und unsicheren Erholung, da die Pandemie weiterhin erhebliche Auswirkungen auf die globalen Arbeitsmärkte hat.

  2. UN-Generalsekretär besucht ILO-Projekt zur Schaffung von Arbeitsplätzen im Nordlibanon

    20. Dezember 2021

    Im Rahmen einer viertägigen offiziellen Reise in den Libanon besuchte UN-Generalsekretär António Guterres ein gemeinsames ILO-UNDP-Projekt, das Arbeitsplätze schafft und das Hafenviertel von Tripoli saniert.

  3. Berufliche Eingliederung und Unternehmertum in Marokko – das ProAgro Projekt der ILO

    15. Dezember 2021

    Das Projekt ProAgro Marokko, das auf die Schaffung menschenwürdiger Beschäftigungsmöglichkeiten im agroindustriellen Sektor abzielt, organisiert mobile Informationszentren, die es der lokalen Bevölkerung ermöglicht, von einer Vielzahl von Dienstleistungen zu profitieren.