Internationale Arbeitsorganisation - Vertretung in Deutschland


© alles-schlumpf
Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Hauptsitz in Genf. Sie ist zuständig für die Formulierung und Durchsetzung internationaler Arbeits- und Sozialstandards. Die weltweit geltenden Mindeststandards sollen die Rechte bei der Arbeit und damit menschenwürdige Arbeit für alle Menschen auf der Welt sicherstellen.

ILO in G20

Die alljährlichen Treffen der G20 Industrie- und Schwellenländer stärken das Vertrauen und fördern einen umfangreichen fachlichen Austausch.

Welch wichtige Rolle der ILO in diesem Prozess zukommt sowie aktuelle Neuigkeiten erfahren Sie auf unserer G20-Sonderseite.

Aktuelles

  1. © Pierre Holtz / UNICEF 2017

    Vier Milliarden Menschen weltweit ohne soziale Sicherung

    29. November 2017

    ILO Bericht unterstreicht die Notwendigkeit massiver Anstrengungen für das universelle Recht auf sozialen Basisschutz.

  2. Schwacher Aufschwung am Arbeitsmarkt für junge Erwachsene

    21. November 2017

    Trotz des Rückgangs der Jugendarbeitslosigkeit seit Beginn der Finanzkrise 2009 wird die Suche nach menschenwürdiger Arbeit aufgrund von Arbeitslosigkeit und schlechter Jobaussichten für junge Erwachsener nach wie vor erschwert.

  3. © Natasha Graham / GPE 2017

    Vorschläge der ILO zur Beendigung der Kinderarbeit bis 2025

    14. November 2017

    Verbesserung des gesetzlichen Schutzes, soziale Sicherheit, Gestaltung der Arbeitsmarktpolitik, Zugang zu guter Bildung und sozialer Dialog zwischen Regierungen, Sozialpartnern und Zivilgesellschaft sind wichtige Bausteine im Kampf gegen Kinderarbeit, so ein neuer ILO-Bericht für die Delegierten der Globalen Konferenz zur nachhaltigen Abschaffung von Kinderarbeit in Buenos Aires.