Internationale Arbeitsorganisation - Vertretung in Deutschland

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Hauptsitz in Genf. Sie ist zuständig für die Formulierung und Durchsetzung internationaler Arbeits- und Sozialstandards. Die dreigliedrige Struktur der ILO gibt Repräsentanten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern sowie Regierungen eine gleichberechtigte Stimme bei der Formulierung und Durchsetzung internationaler Arbeits- und Sozialstandards. Hauptziele der ILO sind die Förderung von menschenwürdiger Arbeit, Sozialschutz und Stärkung des sozialen Dialogs.

100jähriges Bestehen der ILO

Die Internationale Arbeitsorganisation feiert im Jahr 2019 ihr 100jähriges Jubiläum. Damit ist die ILO die älteste Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Das Jubiläum gibt Gelegenheit, das Erreichte zu würdigen und die Aufgabe als weltweit maßgebliche Organisation für die Welt der Arbeit zu bekräftigen. ZumJubliäumsjahr 2019 haben wir eine multimediale und interaktive Präsentation zur Geschichte der ILO veröffentlicht: ILO 100 Our story, your story! Wir laden Sie ein, mit uns 100 Jahre für soziale Gerechtigkeit und Menschenwürdige Arbeit für Alle zu feiern.

Aktuelles

  1. © Matt Ming 2020

    COVID-19 verschärft soziale und wirtschaftliche Ungleichheiten

    30. März 2020

    Die COVID-19-Pandemie verschärft bereits bestehende soziale und wirtschaftliche Ungleichheiten. Deshalb muss sichergestellt werden, dass die Unterstützung auch diejenige Arbeitnehmerinnen, Arbeiternehmer und Unternehmen erreicht, die sie am meisten benötigen.

  2. ILO begrüßt das Engagement der G20 als eine erste Reaktion auf die COVID-19-Krise

    26. März 2020

    ILO-Generaldirektor Guy Ryder ruft die G20-Länder zur Zusammenarbeit auf, um Menschen, Arbeitsplätze, Einkommen und Unternehmen vor den verheerenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu schützen.

  3. © Johan Ordonez / AFP 2020

    ILO: 25 Millionen Arbeitsplätze weltweit durch COVID-19 bedroht

    18. März 2020

    Die Auswirkungen von COVID-19 auf die Arbeitsmärkte weltweit werden gravierend sein: Die Arbeitsplätze von Millionen von Menschen sind betroffen, Arbeitslosigkeit, Unterbeschäftigung und Arbeitsarmut werden steigen. Die ILO schlägt ein entschlossenes, sofortiges und koordiniertes Vorgehen vor.